1 Geltung, Begriffsdefinitionen
Wir, die Pfeffermind Events GmbH, Chausseestr. 52, 10115 Berlin (im Folgenden: „wir“) bieten auf unserer Website www.mission-accepted.de interessierten Personen (im Folgenden: „Anmelder“ oder „Sie“) die Möglichkeit, sich mit einer Gruppe von 2 – 35 Spielern zu unserem Freizeitevent „Mission Accepted“ anzumelden. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln abschließend und ausschließlich das Zustandekommen des Vertrages sowie dessen Durchführung.

2 Gegenstand des Vertrages

  • Gegenstand des Vertrages ist die Durchführung des Freizeitevents „Mission Accepted“. „Mission Accepted“ ist eine Freizeitaktivität für Gruppen von 2 bis 35 Personen ab 14 Jahren (jüngere Teilnehmer sind nur in Begleitung von Erwachsenen möglich). Das Event dauert ca. eine Stunde. Der Spielort ist ein eigens zu diesem Zweck eingerichteter Raum in Berlin, den man als Gruppe exklusiv für sich buchen kann. Größere Gruppen werden dabei auf mehrere Spielräume aufgeteilt. Die Räume sind voller Informationen, Hinweise und Rätsel, die gemeinsam gelöst und richtig kombiniert werden müssen. Zum Lösen der Rätsel sind keine Vorkenntnisse oder besonderen physischen Eigenschaften (z.B. Größe oder Kraft) nötig, gefragt sind lediglich Köpfchen und Geschick. Ziel des Spiels ist es, gemeinsam im Team den übergeordneten Fall zu lösen und das alles innerhalb eines knappen Zeitlimits von einer Stunde. Das Spielgeschehen wird von einem Spielleiter per Kamera überwacht, um Hilfestellung geben zu können. Der Raum ist nicht verschlossen und kann jederzeit von jedem Teammitglied verlassen werden.
  • Das Event startet pünktlich zu dem auf der Buchungsbestätigung genannten Start-Zeitpunkt. Wir empfehlen, 15 Minuten vor Beginn des Events vor Ort zu sein. Bei unpünktlichem Erscheinen kann die vereinbarte Leistung nicht erbracht und das Event nicht durchgeführt werden. Ein Anspruch auf Erstattung der Vergütung besteht nicht.

3 Zustandekommen des Vertrages, Speicherung des Vertragstextes, Vertragssprache, Ausschluss des Widerrufsrechts

  • Für die Anmeldung zum Spiel erfragen wir zunächst einige Daten zu Ihnen und Ihrer Gruppe, außerdem zu dem gewünschten Zeitfenster für die Durchführung des Spiels. Freie Termine ergeben sich dabei aus der vorgehaltenen Kalenderansicht. Mit der Betätigung des Buttons „buchen“ melden Sie sich und Ihre Gruppe in dem gebuchten Zeitraum verbindlich zu dem Spiel „Mission Accepted“ in dem gewünschten Zeitfenster an. Wir bestätigen die Buchung per E-Mail an die angegebene Adresse, wodurch der Vertrag zustande kommt. Die Anmeldung kann auch telefonisch erfolgen; auch in diesem Fall übersenden wir eine Buchungsbestätigung per E-Mail, womit der Vertrag zustande kommt.
  • Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag zustande mit: Pfeffermind Events GmbH, Chausseestr. 52, 10115 Berlin.
  • Speicherung des Vertragstextes: Wir senden Ihnen die Daten zu dem Event und einen Link zu unseren AGB per E-Mail zu, so dass Sie diese speichern können. Diese E-Mail wird von uns gespeichert. Eine weitergehende Speicherung des Vertragstextes erfolgt nicht.
  • Eingabefehler können mittels der üblichen Tastatur-, Mouse und Browser-Funktionen (z.B. „Zurück“-Button des Browsers) berichtigt werden. Sie können auch dadurch berichtigt werden, dass Sie den Bestellvorgang vorzeitig abbrechen, das Browserfenster schließen und den Vorgang wiederholen.
  • Als Vertragssprache stehen Deutsch und Englisch zur Verfügung.
  • Sie können Ihre Willenserklärung nicht widerrufen, § 312g Abs. 2 S. 1 Nr. 9 BGB, d.h. eine Stornierung des verbindlich gebuchten Zeitslots ist grundsätzlich nicht möglich. Können Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen, nehmen Sie bitte umgehend Kontakt zu uns auf.

4 Vergütung

  • Die Vergütung richtet sich nach der Größe der Gruppe. Ihre Höhe ist im Bestellprozess ersichtlich und versteht sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
  • Die Vergütung ist mit der Anmeldung fällig. Sie können sie vorab per Paypal, Kreditkarte, Überweisung oder vor Ort zu Beginn des Events bezahlen.

5 Datenschutz, Vertraulichkeit

  • Ihre personenbezogenen Daten können an Dritte weitergegeben oder sonst übermittelt werden, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung erforderlich ist oder Sie zuvor eingewilligt haben. Zu einer Weitergabe von Informationen an Dritte kann es außerdem in folgenden Fällen kommen:
  • Gelegentlich sind wir für die Erbringung unserer Dienstleistungen auf uns vertraglich verbundene Fremdunternehmen und/oder externe Dienstleister angewiesen, beispielsweise in den Bereichen Kontaktaufnahme mit unseren Nutzern (per Post oder E-Mail), Pflege unserer Kundenlisten, Analyse unserer Datenbanken, Abwicklung von Zahlungen, etc. In solchen Fällen geben wir Informationen an diese Unternehmen bzw. Einzelpersonen weiter, um ihnen die weitere Bearbeitung zu ermöglichen.
  • Wenn es für die Rechtsverfolgung erforderlich ist, werden personenbezogene Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet. Dies geschieht nur, wenn wir konkrete Anhaltspunkte für ein gesetzwidriges bzw. missbräuchliches Verhalten vorliegen.
  • Gesetzliche Pflichten: Wir sind zudem gesetzlich verpflichtet, auf Anfrage bestimmten öffentlichen Stellen Auskunft zu erteilen. Dies sind Strafverfolgungsbehörden, Behörden, die bußgeldbewährte Ordnungswidrigkeiten verfolgen und die Finanzbehörden. Weiterhin haben bestimmte Verbraucher- und Wettbewerbsschutzverbände einen gesetzlichen Anspruch auf Datenherausgabe.
  • Verantwortliche Stelle im Sinne des BDSG ist: Pfeffermind Events GmbH, Chausseestr. 52, 10115 Berlin.
  • Jeder Kunde kann jederzeit durch formlose Mitteilung Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen oder der Nutzung seiner personenbezogenen Daten mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Hierzu genügt eine E-Mail an mail@mission-accepted.de oder ein formloses Schreiben an Pfeffermind Events GmbH, Chausseestr. 52, 10115 Berlin.
  • Für die Erhebung, Speicherung und Nutzung von personenbezogenen Daten gilt unsere Datenschutzerklärung (Link). 

6 Haftung

  • Vorbehaltlich der nachfolgenden Ausnahmen ist unsere Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus unerlaubter Handlung auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt.
  • Wir haften bei leichter Fahrlässigkeit im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder bei Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht unbeschränkt. Wenn wir durch leichte Fahrlässigkeit mit der Leistung in Verzug geraten sind, wenn die Leistung unmöglich geworden ist oder wenn wir eine vertragswesentliche Pflicht verletzt haben, ist die Haftung für darauf zurückzuführende Sach- und Vermögensschäden auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden Eine vertragswesentliche Pflicht ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen. Dazu gehört insbesondere unsere Pflicht zum Tätigwerden und der Erfüllung der vertraglich geschuldeten Leistung, die in § 2 beschrieben wird.

Stand der AGB: Mai 2016